Bei den Mathalaxie-Ferienkursen tauchen Grundschulkinder im Alter von 6-10 Jahren täglich zwischen 8:30 und 16:30 Uhr in eine Spielwelt ein, die mathematische Fantasie beflügelt.

leckere und gesunde Mahlzeiten

Zeit draussen

Kinderyoga

Teambildungsspiele

moderner kooperativer Ansatz

familiäre Atmosphäre

eine ganze Welt voll Mathematik

sehr guter Betreuungsschlüssel

Theaterpädagogische Elemente

jede Menge Spaß

Am letzten Kurstag erwartet die Kursteilnehmer*innen eine abenteuerliche Weltraumreise, auf die sie sich zunächst vorbereiten. Bis dahin werden noch ziemlich viele Vorbereitungen getroffen und die Reisende erfahren viel über die Gastgeber und ihre Gebräuche. Am letzten Tag sind dann alle körperlich und technisch so weit vorbereitet, eine Entdeckungsreise in die fremde Galaxie eintreten zu können und alle wissen auch bereits, wie man einen Alien adäquat begrüßt.
Zum Glück konnten wir viele fachkundige und liebevolle Weltraumexpert*innen für die Vorbereitung und Begleitung der Kinder gewinnen, so dass wir mit einem sicheren Reiseerfolg und einen pünktlichen Countdown rechnen können.

Das Mathalaxie-Spiel ist ein Rollenspiel. Sie lebt von einer phantastischen Geschichte, die wir ganz ernst erzählen und so tun als ob sie echt wäre und als ob wir uns echt mitten drin befänden.

Für Kinder ist dieser Art des Spiels sehr vertraut. Das ist das alltägliche Spiel, das sie noch jeden Tag auf dem Schulhof spielen – bloß ohne Erwachsenen und mit weniger echten Mitteln. 6-10-Jährige sind noch Meister darin, gleichzeitig zu wissen, dass es alles nicht „in Echt“ so ist und sich trotzdem darauf komplett einzulassen und für einen Moment wieder verunsichert zu sein: fliegen wir denn vielleicht doch „in Echt“? So macht das Spielen richtig Spaß und das Spielgeschehen beeinflusst wirklich soziale, geistige und körperliche Entwicklung.

Nun möchtest Du wissen, wie meine Geschichte anfängt?

Ich verrate nur so viel: Es fängt mit meiner Oma, Wilma Szamado, an. Sie war Mathematikerin und sie war eine ganz besondere Frau…

Das Mathalaxie-Spiel beinhaltet die Förderung aller prozessbezogenen mathematischen Kompetenzbereiche und viele der inhaltsbezogenen mathematischen Kompetenzbereiche, die im Berliner Rahmenlehrplan für Mathematik aufgelistet sind. Das Mathalaxie-Spiel fordert jedes Kind auf dem eigenen Niveau heraus. Unsere Stationen verkörpern verschiedene mathematische Themen und begünstigen verschiedene mathematische Handlungen. Welche schließlich ein Kind ausführt hängt in erster Linie von ihm ab.

Zu den, vom Spiel thematisierten mathematischen Inhalten gehören zum Beispiel und ohne Anpsruch auf Vollständigkeit:

Zählen und Zähbarkeit (Kann man alles zählen? Wann ist es sinnvoll zu zählen? Wie zählt man geschickt?)
Größen und Messen (Wann und warum misst man? Wie misst man? Was bedeutet Addieren oder Subtrahieren von Größen? Wie und wann macht man das? )
Rechnen mit Geld (Worauf kommt es bei den Münzen an? Woher weiß man, ob man den richtigen Betrag bezahlt hat?)
Addition und Subtraktion (zweistellige Dezimalzahlen, Geldbeträge, Gewichtsgrößen)
Richtungen und Richtungsänderungen (Sind alle Drehungen gleich groß?Wie kann man festhalten, wie weit man sich oder etwas dreht? Wie kann man darüber reden? Wie kann man das messen? Wie realisiert man Richtungsänderungen aus einer Karte als Bewegungen im Raum oder umgekehrt?)
Symmetrie (Was heißt symmetrisch? Wie kann man feststellen, ob etwas symmetrisch ist? Wie kann man symmetrische Objekte herstellen? Wie kann man sich symmetrisch bewegen?)
Grundlagen des Programmierens (Wie „tickt“ ein Roboter? Kann man mit ihm einfach genauso umgehen, wie mit einem Menschen? Wie bringt man ihn dazu, genau das zu tun was man möchte, dass er tut?)

Das Mathalaxie-Spiel ist ein ganzheitliches Rollenspiel. Es geht dabei nicht nur um Mathe, sondern auch um wichtige andere Themen und Kompetenzen. Wir legen großen Wert auf:

Soziales Verhalten und Teamgeist (Wir müssen die Weltraummission als Team, mit allen gemeinsam meistern. Jeder trägt sein Bestes bei und schätzt jeden anderen Beitrag ebenso wie seinen eigenen. Jedes Kind wird eingebunden.)
körperliche Bedürfnisse und Bewegung (Wir legen Wert auf ausreichend viel Bewegung und frische Luft. Die meisten unserer Beschäftigungen sind bewegungsreich, zusätzlich führt uns Rita in die Entspannungswelt des Yoga ein und wir verbringen viel Zeit im Schulhof. )
Interkurturelle Kompetenzen (Wir werden Aliens begegnen, die sich zum Teil ganz anderes verhalten, als wir es von den Menschen aus unserem Umfeld gewohnt sind. Wie gehen wir damit um? Wie können wir sie dennoch verstehen und ihnen unser Respekt ausdrücken?)
gelebte Geschlechtergerechtigkeit (Die Kinder erfahren ganz praktisch, dass Mädchen auch einen Roboter programmieren oder das Raumschiff fliegen können und dass manchmal gerade ein Junge am liebsten tanzt, malt oder bastelt. Darüber muss man meistens nicht mal reden. Anders kommt es eigentlich gar nicht in Frage bei uns.)
philosophische und persönliche Fragen (Wir merken, dass wir kleine Wesen auf einem recht kleinen Planeten sind in einem riesigen Universum. Sind wir denn unbedeutend? Was macht uns denn aus? Gibt es was besonderes an mir? Was ist mir wichtig und wem bin ich wichtig?)
psychologische Bedürfnisse (Unsere Geschichte bietet zwei Bezugspersonen für die Kinder: die Hauptprotagonistin, Marta und den Alien, Moix, dem wir auf seinem Planeten begegnen werden. Manche Kinder suchen den Kontakt vor allem zu Marta. Umarmen sie, erzählen ihr alles mögliche. Andere schreiben seitenlange geheime Briefe an Moix und pflegen die fantastische Freundschaft sogar noch lange Zeit weiter.)

Wir haben ein wunderbares Team zusammengestellt für unseren ersten Mathalaxie Ferienkurs,

der in der Adolf-Glaßbrenner-Grunschule vom 15. bis 18. April stattfindet.

Wir reisen mit fast 30 Kindern ins Universum der Mathematik!

Dabei unterstützen uns:

Zauberelf / Ursula
Ursula hat in ihrem langen, spannenden Berufsleben als Mathematik- und Physiklehrerin an einem großen Gymnasium in Hessen schon immer Spaß an projektbezogenem Lernen gehabt. Sie hat in ihrer vielfältigen Ausbildung und Tätigkeit als Schulmediatorin aktives Zuhören und verständnisvolles Intervenieren gelernt. Seit ihrem Umzug nach Berlin arbeitet sie vor allem mit Jugendlichen in verschiedenen Bildungsprojekten mit und freut sich jetzt auf die kleinen Astronauten. Bei der Mathalaxie-Ferienkurs können sich alle sicher fühlen, denn als Zauberelf aus einer Welt zwischen unserer und die Mathalaxie, kann Ursula für Probleme aller Art eine Lösung herzaubern.    
"Marta" / Clara

Clara lebt seit 2013 als freischaffende Theaterpädagogin und Schauspielerin in Berlin . Sie ist regelmäßig als Schauspielerin beim Theater Poetenpack in Potsdam beschäftigt und machte 2015-16 eine Ausbildung zur Spielleiterin.

Seither betreut sie Klassenspiele an Walddorfschulen, leitet unterschiedliche Theaterkurse an Schulen in Berlin und unterstützt das Theater Poetenpack in den theaterpädagogischen Bereichen.

Als "Marta" ist Clara die Haupterzählerin der Mathalaxie-Geschichte. Sie lädt alle Kinder persönlich zu der Abenteuerreise in die Mathalaxie ein.

 
Missionchefin und Journalistin / Nadine
Nadine studiert Grundschulpädagogik an der FU Berlin und arbeitet nun schon seit einem Jahr begeistert an dem Mathalaxie Projekt mit. Als Missionschefin nimmt Nadine alle Herausforderungen an, die mit der irdischen Seiten der Astronautenausbildung zusammenhängen und sie leitet auch die Mission-interne Berichterstattung.      
Astronautentraining / Isabel

Isabel Heyden ist Architektin und Theaterpädagogin.

Die räumliche und konzeptionelle Arbeit verbindet sie seit mehren Jahren in theaterpädagogischen Projekten mit der Kunst des Spielens.

So ist die Reise in die Mathalaxie für sie eine weitere perfekte Verbindung dieser zwei vermeintlich ungleichen Welten.

Als Astronautentrainerin sorgt Isabel dafür, dass dank der Ausbildung unsere Astronauten sowohl die körperliche, wie auch die kreative Kraft am letzten Tag besitzen die Abenteuerreise in die Mathalaxie zu meistern.

 
Roboter-Station / Silke

Silke hat Mathematik studiert und sie hat in diversen Projekten als Mathematikerin gearbeitet. Sie findet es für Kinder eine sehr schöne und wichtige Erfahrung Mathematik auch einmal aktiv zu erleben und dabei ihre eigenen Lösungen entdecken zu können. Deswegen unterstützt sie Mathalaxie mit ihrer Expertise.

Bei den Roboter-Stationen sorgt Silke dafür, dass die Umwandlung der Kinder in Roboter und Programmierer fachlich korrekt abläuft und wir am Reisetag auf dem fremden Planeten unseren Roboter wohlprogrammiert auf seine Mission losschicken können.  
Astronauten-Freizeitspiele/ Krissi
Krissi arbeitet hauptberuflich als Projektleiterin in der Berliner IT-Branche. In ihrer Freizeit ist sie jedoch als Theaterpädagogin tätig. Insofern ist Mathalaxie eine perfekte Ort für die Verbindung ihrer beiden Seiten. "Als Theaterpädagogin und Projektleiterin freue ich mich sehr auf alle Astronauten in der Mathalaxie." Krissi bietet am Nachmittag abwechselungsreiche Entspannungsmöglichkeiten für die werdende Astronauten.  
Stationenleiter-Schülerteam (Käthe-Kollwitz-Gymnasium und Herder-Gymnasium):
von links nach rechts:
Meret, Anna,Florian,Sebastian, Mara, David, Jolanda, Malte, Kazimir und Aysha
Unser Schülerteam kommt aus den Mathematik-Leistungskursen zweier Partnerschulen der Humboldt Universität zu Berlin. Als Stationsleiter*innen sorgen sie dafür, dass die mathematisch reichhaltige Ausbildung unserer Astronauten immer spielrisch bleibt. Nicht auf Fotos zu sehen sind noch Arne (Student der Grundschulpädagogik) und Alex (Käthe Kollwitz Gymnasium).
aus dem Kernteam:

Rita leitet das Kinderyoga, Felix leitet den "Laden" und Marta sorgt für die Koherenz und beobachtet alles, um die Mathalaxie weiterzuentwickeln.

Schau dir weitere Tabs an, um mehr über die Ferienkurse zu erfahren, ode melde dich jetzt schon für unseren Herbstferienkurs an und profitiere von den Frühbucherpreisen!

14.-18. Oktober 2019, täglich von 8:30Uhr bis 16:30Uhr im Hort der Adolf-Glaßbrenner-Grundschule

Wie bereits in den Osterferien, organisieren wir auch in den Herbstferien einen Mathalaxie-Kurs im Hort der Adolf-Glaßbrenner-Grundschule.

Die bunte Räume und der große Schulhof bieten eine ideale Umgebung für die Mathalaxie.
Kursbesucher bekommen das warme Mittagessen der Schuleigenen Mensa.

3,2,1…ein Abenteuer beginnt!

Preise:

239 Euro im Normalfall
219 Euro falls du nach dem 15.Juli, doch vor dem 1.September bezahlst
199 Euro falls du noch vor dem 15.Juli bezahlst

!!!Kinder, die zur Adolf Glaßbrenner Schule gehen, bekommen 20 Euro ermäßigung!!!

Registrieren für den Herbstferienkurs vom 14.-18. Oktober in der Adolf Glaßbrenner Grundschule.
Mo-Fr. täglich 8:30-16:30Uhr

Angaben zu den Eltern/Erziehungsberechtigten

Angaben zum Kind/zu den Kindern

Wenn du gleichzeitig mehrere Kinder anmeldest, bitte gib die Daten mit Komma getrennt an. (Z.B. Name: Theo, Maraike)


Wir empfehlen dir unsere AGBs tatsächlich zu lesen. Die sind auch recht kurzgefasst, erhalten aber wichtige Informationen zur Betreuungsverhältnis.


Bitte überweise nach erfolgreiche Registrierung die folgende Summe nach jedem Kind den du angemeldet hast auf folgende Bankkonto:

Kontoinhaber: Zirkus und Lineal gUG(hb)
IBAN: DE10 1001 0010 0878 7571 28
(Postbank)

239 Euro im Normalfall
219 Euro falls du nach dem 15.Juli, doch vor dem 1.September bezahlst
199 Euro falls du noch vor dem 15.Juli bezahlst

!!!Kinder, die zur Adolf Glaßbrenner Schule gehen, bekommen 20 Euro ermäßigung!!!

Falls du noch Fragen hast, so kannst du die Registrierung auch per Email an info@mathalaxie.de jetzt vornehmen, damit sofort die Plätze sichern und erst später bezahlen. Der Frühbucherpreis ist jedoch an der Zahlung gebunden.

Über uns

Zirkus und Lineal ist eine gemeinnützige Unternehmergesellschaft (gUG), die sich die Entwicklung und Verbreitung alternativer Mathematik-Lernformen zum Ziel gesetzt hat.

Anschrift

Zirkus und Lineal gUG (haftungsbeschränkt) Mariannenstr. 2, 10997 Berlin

Kontakt

In die Mailingliste eintragen

AxiomThemes © 2017. All rights reserved.

 

Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY